Freitag, 7. Juni 2013

Apple hilft dem Cider auf die Sprünge

Im Februar 2013 berichtete Spiegel online in seiner Rubrik Netzwelt über einen genervten Apple-Shop-Betreiber aus Norfolk, der vor dem Wandel der Zeit kapitulierte und seinen Laden in Cider-Shop umbenannte. Der Grund: der Mann verkauft zwar Apfelprodukte, aber solche ohne Kabel oder Akku. Mehr dazu gibt's bei spiegel.de bzw. beim Spiegel-Blog.

Uns kann es nur recht sein, wenn der "Apple" dem "Cider" weicht. Apropo Sprachwirrwarr, was Lebensmittel und Kommunikations-Technik betrifft: Dazu gibt es ein höchst amüsantes Video - natürlich aus England:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen