Donnerstag, 30. Mai 2013

Ihr habt's doch diesen Cidre ... Teil 2

Ja, haben wir!!! Wir waren nämlich dieses ständige Gefrage unserer netten Bekannten leid: "Und, wie läuft's mit dem Cidre?" Vor allem mein Schwiegervater ist da ungemein renitent, da gibt's dann auch schonmal "Cidere" [sprich: si:dere] - aber lassen wir das, abgesehen davon ist mein Schwiegervater nämlich ein echt klasse Typ, einer von der Sorte, der zum Grillabend spontan Spareribs mitbringt (O-Ton: "als Nachtisch, hab' i mir gedacht") - dazu gibt's dann ein paar Cider oder von mir aus auch Sidere - Männerherz, was willst Du mehr?

Aber ich schweife ab - vielleicht liegt's auch am Wetter, dass einen ordentlichen Grillabend mit aller Gewalt verhindern will. Zurück zum Thema: Wir haben tatsächlich diesen Cidre ins Sortiment aufgenommen. Da fragt sich der wahre England-Freund vielleicht: Spinnt Ihr? Kann schon sein, aber damit blieben wir unserer englischen Linie treu, sprich: dem Hang zum Skurrilen. Warum also Cidre? Erstens: Als echter England-Freund ist man natürlich liberal und kann durchaus auch einen gönnerhaften Blick auf den Kontinent werfen: Echten Cider werden die niemals hinbekommen, aber vielleicht produziert man dort dennoch etwas trinkbares aus Äpfeln. Zweitens, und das ist der eigentliche Grund: Wer Cidre sucht und bei uns landet, der wirft vielleicht auch einen Blick auf unsere Cider und lässt sich womöglich bekehren - zum einzig wahren Cider ... Cheers!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen